Weihnachts- oder Jahresendfeier

Weihnachtsessen
Fröhlicher Ausklang
Silvestermenü
Weihnachtsfrau

Weihnachten wird traditionell in der Familie und Silvester mit Freunden gefeiert. Beide Anlässe haben sich jedoch längst auch in der Veranstaltungsplanung von Firmen und Vereinen einen Dauerplatz erobert. Schon im November beginnen die betrieblichen Weihnachtsfeiern und die Neujahrsempfänge ziehen sich bis in den Februar. Diese Events sind durchaus problematisch. Weihnachtsstimmung will im November nicht recht aufkommen, ohnehin gehört die „Stille Nacht“ eher ins Wohnzimmer. Also wieder der alljährliche Umtrunk bei Kerzenschein und ein paar Lamettafäden?

Das Ende eines Kalenderjahres ist Anlass genug, den Alltag im Unternehmen oder in der Vereinsarbeit zu unterbrechen, um mit einem besonderen Event Danke zusagen und für das kommende Jahr zu motivieren. Aber etwas Besonderes sollte es eben sein. Eine „Fahrt ins Blaue“ etwa, über die nur die Kleiderordnung und alles andere eine Überraschung ist. Oder eine karibische Nacht mitten im Winter, in einer Tropenhalle oder einer Pool-Landschaft. Oder eine Reise in die 20er-Jahre am Roulette-Tisch bei Dixieland-Musik. Veranstaltungsprofis haben nicht nur viele gute Ideen, sondern finden gemeinsam mit dem Auftraggeber heraus, was zu den Teilnehmern und dem vorhandenen Budget passt.

Etwas anders sieht es beim klassischen Neujahrsempfang aus, der in der Regel kürzer, gediegener und ernsthafter verläuft. Hier geht es weniger um originelle Locations, sondern um exzellentes Catering, einen sorgfältig geplanten Ablauf und eine kurze, aber mitreißende Ansprache.