Sommerfest

Sommerliches Buffet
Tafeln im Freien
Zusammen im Sommer
Barbecue

Kurz bevor sich alle in den Urlaub verabschieden und die Schulferien beginnen, ist die Zeit der Sommerfeste. Einen besonderen Anlass braucht es eigentlich nicht, gutes Wetter ist manchmal Grund genug. Das Ende eines Geschäftsjahres und eines Schul- oder Studienjahres, der Abschluss der (Sport) Saison fallen in den Sommer und werden deshalb entsprechend gefeiert. Ein Sommerfest ist auch deshalb so beliebt, weil der Umgang relativ ungezwungen und der Veranstalter nicht an die Räumlichkeiten einer Location gebunden ist. Allerdings sollte ein Sommerfest keinesfalls dem Selbstlauf überlassen werden. Das könnte für alle Beteiligten peinlich oder enttäuschend werden.

Der Veranstalter bzw. Einlader sollte rechtgenau wissen, was er will: ein ungezwungenes Beisammensein ohne besonderen Anlass, eine rauschende Party mit einem Hauch von Eleganz, ein besonderes Fest mit einem einführenden offiziellen Teil. Daran orientiert zum Beispiel der Dresscode für die Gäste, das Essen und das Rahmenprogramm.

Sind diese grundsätzlichen Fragen geklärt, sind Sommerfeste so unterschiedlich wie Sommertage. (Fast) alles ist möglich: Beach- oder Mottopartys, Open-Air-Kulturfeste, stillere Events in lauer Sommernacht oder lautere mit viel Musik und Tanz.

Wie bei jeder Veranstaltungsplanung spielt das Budget eine wichtige Rolle. Von Beginn an muss der Veranstalter wissen, welche Kosten auf ihn zukommen. Es empfiehlt sich deshalb, bei größeren Veranstaltungen einen Profi hinzuzuziehen, der nicht nur gute Ideen beisteuert, sondern Erfahrungen in der Kostenkalkulation mitbringt.