Polterabend

Ausgelassene Stimmung
Partygag
Symbole für zwei
Auf die Zukunft

Der klassische Polterabend wird am Tag vor der Hochzeit gefeiert. In den Abendstunden wird von Verwandten, Freunden und Kollegen des Paares lauthals Porzellan zerschlagen. Der Krach soll böse Geister vertreiben. Glas darf nicht zu Bruch gehen – das bringt Unglück. Der Bräutigam muss die Scherben auffegen, damit er sich angeblich an eheliche Pflichten gewöhnt. Weil vielen Paaren dies zu stressig ist und der Schlaf zu kurz kommt, darf auch schon ein paar Tage früher zum Poltern eingeladen werden. Zum Polterabend geht es ungezwungener zu, als zu Hochzeit.

Auch ohne Einladung sind Freunde, Nachbarn und Kollegen willkommen – eine Herausforderung an die Planung und Organisation. Deshalb weichen manche Paare auf eine einfache und rustikale Location aus. Nicht überall ist Poltern erwünscht, weshalb man rechtzeitig nach Polterecke und Müllgebühren fragen sollte. Der klassische Polterabend wird auch bei uns zunehmend vom ausgelassenen Junggesellen-Abschied (auch für Bräute!) abgelöst.